Lebensmittel XXL

katjaleikert —  3. Juni 2014

Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert besucht Firma Denecke in Bruchköbel

Zu einem Besuch der Firma Denecke kam die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert in die Räumlichkeiten des Unternehmens in Bruchköbel-Niederissigheim. Vom geschäftsführenden Gesellschafter der Firma Denecke, Herrn Roland Denecke, ließ sich Leikert über das Unternehmen informieren, das bereits seit dem Jahr 1972 in Bruchköbel ansässig ist und in zweiter Generation inhabergeführt ist. Wie Denecke berichtete, habe sich die Firma von einer kleinen Handelsagentur mit einem Lager hinter der Jakobuskirche zu einem der führenden Großverbraucher-Frischedienste in der gesamten Region entwickelt. Ein umfassendes Sortiment von kühlpflichtigen Molkereierzeugnissen, Feinkostartikeln und Wurstwaren sowie vielen weiteren Artikeln werden täglich am Standort in Niederissigheim zur Auslieferung an die Kunden bereitgestellt. Unter anderem befinde sich in dem Unternehmen auch das Schulmilch-Depot der Firma Friesland Campina für die Versorgung hessischer Schulen mit Schulmilch.

Wie Leikert erfahren konnte, beliefert Denecke vorwiegend Einrichtungen in der Region wie Großküchen, Schulen, Betriebskantinen und Altenheime. Unter anderem beliefere man auch die US-Armee mit europäischen Frischwaren, was eine besonders hohe Kompetenz bei der Logistik erfordere. Wie Denecke unterstrich, würden Teile der in Bruchköbel gelagerten Ware in verschiedenste Einsatzgebiete der Armee bis nach Afghanistan verbracht. Insgesamt seien in dem Unternehmen 70 Personen angestellt, die meisten seien darunter bereits seit vielen Jahren in dem Unternehmen tätig, das sich konsequent zum Standort Bruchköbel bekennt. Eine Besonderheit des Unternehmens sei zudem eine durchgehende Erreichbarkeit. Dies sei heute notwendig, um den Wünschen der Kunden zu jedem Zeitpunkt schnell gerecht werden zu können, unterstrich Denecke.

Bei einem anschließenden Rundgang erhielt Leikert einen Eindruck von der sehr aufwändigen Lagerung und Logistik der Lebensmittel. Leikert bedankte sich abschließend für den spannenden Besuch und fand lobende Worte für das Unternehmen. „Ich hoffe, dass sich Ihr Unternehmen im Sinne der Region weiterhin so positiv entwickelt wie bislang“, betonte Leikert.

 

Das beigefügte Foto zeigt Dr. Katja Leikert (1.v.r.) mit Geschäftsführer Roland Denecke (Bildmitte) und seiner Tochter.