Bundesfachausschuss der CDU nimmt Arbeit auf

18. November 2014

2014-11-17-dr-katja-leikert-bundesfachausschuss

Dr. Katja Leikert entwickelt Programmatik für die Themen Gesundheit und Pflege

Der CDU-Bundesfachausschuss für Gesundheit und Pflege hat vergangene Woche in Berlin seine Arbeit aufgenommen. An seiner ersten Sitzung hat auch die heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert teilgenommen. Leikert wurde erst vor kurzer Zeit vom Generalsekretär Dr. Peter Tauber in diesen Bundesfachausschuss der CDU berufen. Dem Bundesfachausschuss gehören rund 40 Mitglieder an. In der konstituierenden Versammlung wurde der Abgeordnete Jens Spahn zum neuen Vorsitzenden des Gremiums der gewählt. „Eine sehr gute Entscheidung“, kommentiert Katja Leikert die Wahl Spahns. „Ich bin davon überzeugt, dass wir eine engagierte Zusammenarbeit haben werden“, so Leikert weiter.

Aufgabe der Bundesfachausschüsse ist die Diskussion der jeweiligen Themen und die Entwicklung der künftigen Programmatik der CDU. Zu den zentralen Aufgabenstellungen gehört auch die Beratung des Bundesvorstandes. Dr. Katja Leikert kann an dieser Stelle ihre Erfahrungen als ordentliches Mitglied des Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages einbringen. „Ich freue mich sehr über diese neue Aufgabe und dass ich die Positionen der CDU auf diesem Weg maßgeblich bei den Themen Gesundheit und Pflege mitprägen kann“, so Katja Leikert.

Leikert, die zugleich Berichterstatterin ihrer Fraktion für die Themenbereiche Organspende und eHealth ist, sieht in den Bereichen Gesundheit und Pflege wichtige Zukunftsaufgaben. „Im Hinblick auf die demografische und gesellschaftliche Entwicklung stehen dabei vor allem Fragen der Sicherstellung der flächendeckenden und bedarfsgerechten medizinischen und pflegerischen Versorgung im Mittelpunkt“, erklärt die Bundestagsabgeordnete abschließend.

Bildunterschrift: Dr. Katja Leikert (ganz links) zusammen mit den Mitgliedern des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit und Pflege.