Dr. Katja Leikert besucht Thermo Fisher Scientific in Langenselbold

5. Februar 2015
Bürgermeister Jörg Muth, Dr. Katja Leikert MdB, Geschäftsführer Kevin Quinn und Produktionsleiter Reinhold Wieth, von links.

Bürgermeister Jörg Muth, Dr. Katja Leikert MdB, Geschäftsführer Kevin Quinn und Produktionsleiter Reinhold Wieth, von links.

„Zahlreiche Innovationen kommen aus Langenselbold“

Dr. Katja Leikert (CDU) hat den Standort von Thermo Fisher Scientific in Langenselbold besucht. Bei einem Rundgang durch die Produktion und einem Gespräch mit dem Managementboard unter Führung von Geschäftsführer Kevin Quinn konnte die Bundespolitikerin interessante Einblicke gewinnen und sich ein plastisches Bild der zahlreichen Innovationen des Unternehmens machen. Begleitet wurde Leikert bei ihrem Besuch auch von Langenselbolds Bürgermeister Jörg Muth.  

Katja Leikert bekam bei ihrem Besuch einen Eindruck von der umfassenden Produktpalette des Unternehmens, dessen Schwerpunkt in der Entwicklung von Labortechnik liegt. „Ich freue mich, den „weltweit größten Lieferanten für wissenschaftliche Anwendungen“ in meinem Wahlkreis zu haben“, kommentiert die Bundespolitikerin ihren Unternehmensbesuch bei Thermo Fisher. Am Standort Langenselbold werden in der Hauptsache mikrobiologische Sicherheitswerkbänke, Zellkultur- und mikrobiologische Brutschränke, automatisierte Zellkulturbrutschränke, Wärme- und Trockenschränke sowie Vakuumtrockenschränke produziert.

Das Unternehmen mit rund 50.000 Mitarbeitern weltweit beschäftigt allein am Standort Langenselbold 580 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter aktuell auch 12 Auszubildende. Wie Leikert erfuhr, hat das Unternehmen ein eigenes Programm entwickelt, um Frauen gezielt zu fördern und Thermo Fisher Scientific zum Wunscharbeitgeber zu machen. Dies geschieht durch eine umfassende Weiterentwicklung der Mitarbeiterinnen sowie dem Aufbau einer Unternehmenskultur, in der weibliche Mitarbeiter global rekrutiert, geschätzt, entwickelt, gehalten und gefördert werden. Auf die stetige Aus- und Weiterbildung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter legt man bei Thermo Fisher ganz besonderen Wert. Im Gespräch wurde zudem ein klares Bekenntnis zum Standort Langenselbold abgegeben, der von der Geschäftsführung ausdrücklich gelobt wurde. Für das Unternehmen, das seit fast zwölf Jahren dort ansässig ist, gilt Langenselbold als einer der wichtigsten Standorte weltweit. Aktuell steht die Geschäftsführung mit der Stadt in Gesprächen, um für das Unternehmen den Bau weiterer Parkflächen zu realisieren und die Weiterentwicklung des Unternehmensstandorts in Langenselbold voranzutreiben.

Von der Vielfalt der Produktpalette und den innovativen Entwicklungen von Thermo Fisher zeigte sich die Bundestagsabgeordnete beeindruckt. „Es ist interessant zu sehen, dass zahlreiche Innovationen aus Langenselbold kommen. Bei meinem Besuch habe ich zum wiederholten Male die Vielfalt und Stärke der Wirtschaftsunternehmen in unserer Region kennengelernt. Hier zeigt sich das vorhandene Entwicklungspotenzial“, fasst Katja Leikert abschließend ihre Eindrücke zusammen.