Dr. Katja Leikert im Gespräch mit Gewerbetreibenden

7. April 2015
Dr. Katja Leikert bei ihrem Besuch im Betrieb von Klaus Arndt (3. von links)

Dr. Katja Leikert bei ihrem Besuch im Betrieb von Klaus Arndt (3. von links)

Besuch bei „Arndt Landmaschinen“ in Ronneburg-Hüttengesäß

Einen echten Traditionsbetrieb hat Dr. Katja Leikert in Ronneburg-Hüttengesäß besucht. Bereits im Jahr 1912 gegründet, hat Arndt Landmaschinen zwei Kriege überdauert und wird auch heute noch von der Familie geführt. Wie der jetzige Betriebsinhaber Klaus Arndt berichtet, habe sich das Geschäftsfeld des vom Großvater gegründeten Betriebs stetig verändert, nicht zuletzt die großen Baumarktketten hätten zu einer Verschiebung beigetragen.

Heute machen der Service in der hauseigenen Werkstatt und die Beratung den großen Anteil der Arbeit aus. Neben dem Verkauf von Gartengeräten stehen Wartung und Reparaturen von Garten- und Landmaschinen sowie Traktoren und Geräten für den kommunalen Bereich beim Betrieb von Klaus Arndt im Mittelpunkt. Wie Leikert erfuhr, ist der Betrieb insbesondere in den Frühlingsmonaten stark ausgelastet.

Wie schon bei ihren anderen Betriebs- und Unternehmensbesuchen in Ronneburg wurde die Bundespolitikerin auch dieses Mal vom Vorsitzenden des Gewerbevereins Ronneburg, Dirk Specht, und von Vertretern des CDU-Gemeindeverbandes Ronneburg um den Vorsitzenden Roland Reidel und Jürgen Scharfenorth begleitet.

Katja Leikert zeigte sich von ihrem Betriebsbesuch bei Landmaschinen Arndt beeindruckt. „Bei den zahlreichen Gesprächen und Terminen in meinem Wahlkreis lerne ich viele interessante Menschen, Initiativen und Unternehmen kennen. Ich freue mich dabei immer sehr, wenn ich in Familienbetrieben zu Besuch bin, die über so lange Zeiträume den Betrieb immer wieder erfolgreich für die nächste Generation erhalten haben. Unabhängig ihrer Größe, sind es genauso solche Geschichten von erfolgreichen Familien- und Mittelbetrieben, die unsere heimische Wirtschaft prägen“, so die Bundespolitikerin abschließend.