„Hinsehen – Einmischen – Mitgestalten“ – DenkT@g-Wettbewerb der Konrad-Adenauer-Stiftung

katjaleikert —  28. Januar 2016

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert macht auf den DenkT@g-Wettbewerb der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) aufmerksam. Auf Initiative des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog wurde 1996 der 27. Januar zum offiziellen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erklärt. Seit 2005 ist der 27. Januar auf Beschluss der UN auch weltweit offizieller Holocaust-Gedenktag. Die KAS nimmt den Holocaust-Gedenktag seither alle zwei Jahre zum Anlass, um einen bundesweiten Internetwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 22 Jahren zu starten. 

Unter dem Motto „Hinsehen – Einmischen – Mitgestalten“ richtet sich der Wettbewerb gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. „Es geht darum, die Erinnerung und das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wachzuhalten. Das ist ein wichtiges Anliegen. Gerade für Schulklassen bietet der Wettbewerb einen guten Rahmen zum Einstieg in die Beschäftigung mit der Vergangenheit und heutigem Gedenken“, so Dr. Katja Leikert.

Die neue Auflage des DenkT@g-Wettbewerbs steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert. Im Rahmen des Wettbewerbs sind junge Leute dazu aufgerufen, sich in unterschiedlicher Form, in Texten, Recherchearbeiten, Interviews und anderen Projekten mit dem Nationalsozialismus und der Shoa, aber auch mit aktuellen Fragen zu Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Intoleranz und Gewalt in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen. Die Beiträge gilt es kreativ und mediengerecht in Form von Internetseiten aufzubereiten. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016. Eine sachkundige Jury sichtet alle eingegangenen Beiträge. Die Besten werden am 27. Januar 2017 im Rahmen einer Preisverleihung in Berlin prämiert. Weitere Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb der KAS unter: www.denktag.de