Dr. Katja Leikert informiert sich im GAMA Altenhilfezentrum Schlüchtern

katjaleikert —  16. Februar 2016
2016-02-16 Dr  Katja Leikert - GAMA  Altenhilfezentrum

Maja Weise-Georg, Kerstin Baier-Hildebrand, Uwe Gall und Dr. Katja Leikert, von links.

 

Über die Herausforderungen der Pflege im ländlichen Raum und über die Wirkungen der beiden Pflegestärkungsgesetze hat sich Dr. Katja Leikert bei ihrem Besuch im GAMA Altenhilfezentrum Schlüchtern informiert. Leikert ist Mitglied im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages und sucht regelmäßig den Austausch vor Ort, um Anregungen für die Diskussionen und Beratungen in Berlin aufzunehmen.

Mit dem Leiter des GAMA Altenhilfezentrums Schlüchtern und geschäftsführenden Gesellschafter Uwe Gall konnte die Christdemokratin über die konkreten Auswirkungen der Pflegestärkungsgesetze in der Praxis sowie über die Zukunft der Pflege sprechen. An dem Gespräch mit der Bundespolitikerin und dem Einrichtungsleiter nahmen außerdem die stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Maja Weise-Georg und die parteilose Bürgermeisterkandidatin Kerstin Baier-Hildebrand teil.

Eines der zentralen Problemfelder sei der Fachkräftemangel. Dieser sei nicht abstrakt, sondern würde sich auf die Pflegeberufe bereits jetzt spürbar auswirken. Das sei kein Problem einer Einrichtung oder des gesamten ländlichen Raumes, sondern zeige sich in der gesamten Branche. „Hier muss dringend nach Lösungen gesucht werden. Als Mitglied im Ausschuss für Gesundheit sind für mich diese Schilderungen aus der Praxis für meine politische Arbeit unverzichtbar“, so Leikert. In diesem Zusammenhang wurde auch über die derzeit laufenden Beratungen gesprochen, die Ausbildungsinhalte aller Pflegeberufe zu einer gemeinsamen und generalistisch angelegten Ausbildung zusammenzuführen.