Warn-App NINA

25. Juli 2016

Leikert macht auf Warn-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe aufmerksam

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes – der Warn-App NINA – sind wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand für die Bürger per Handy zugänglich. Optional auch für den jeweils aktuellen Standort. Zudem können Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasser-informationen der zuständigen Stellen der Bundesländer über die Warn-App empfangen werden.

Das sogenannte modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS) bildet den technischen Ausgangspunkt für NINA. Dieses wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) für bundesweite Warnungen des Zivilschutzes betrieben. Seit 2013 können auch alle Lagezentren der Länder und viele bereits angeschlossene Leitstellen von Städten und Kommunen auf das Warnsystem zurückgreifen. In der Regel handelt es sich dabei um Feuerwehr- und Rettungsleitstellen, die Warnmeldungen für lokale Gefahrenlagen herausgeben.

Für die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert ist es deshalb wichtig, auf die App hinzuweisen. „Durch die Warn-App NINA verfügen wir über ein sinnvolles und effizientes Instrument zum Schutz der Bevölkerung. NINA bietet den zuständigen Behörden des Zivil- und Katastrophenschutzes einen direkten Kommunikationskanal, um im Gefahrenfall zu informieren und konkrete Verhaltenshinweise zu geben. Im Ernstfall kann die App dazu beitragen, sich selbst und andere Menschen besser zu schützen.“

Weitere Informationen zu den Funktionen sowie zur Installation der App finden Sie unter: http://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA.html.