Zweite Förderwelle für die „Sprach-Kitas“

31. August 2016

Dr. Katja Leikert macht auf Bundesförderprogramm aufmerksam

Die Bundestagsabgeordnete für Hanau und Region, Dr. Katja Leikert (CDU), macht auf eine Ausweitung des Bundesförderprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ aufmerksam. Das Förderprogramm sei bisher erfolgreich angelaufen und bei vielen Einrichtungen auf ein großes Interesse gestoßen. „Rund 3750 Einrichtungen konnten deutschlandweit mit den Fördermitteln unterstützt werden, davon allein 18 Einrichtungen in meinem Wahlkreis“, berichtet Katja Leikert. Mit den finanziellen Zuwendungen aus dem Programm werden eine Einrichtung in Bruchköbel, zwei in Maintal und 15 in Hanau gefördert.

Der aktuelle Entwurf des Bundeshaushalts für die Jahre 2017 bis 2020 sieht jetzt eine Aufstockung der zur Verfügung stehenden Mittel auf 600 Millionen Euro für eine Verlängerung und Ausweitung des Programms vor. Wie Leikert berichtet, bereitet das Bundesministerium für Familien Senioren, Frauen und Jugend deshalb eine zweite Förderwelle des Programms vor, das ab dem 1. Januar 2017 laufen soll (vorbehaltlich eines entsprechenden Haushaltsbeschlusses durch den Deutschen Bundestag).

Von dieser Ausweitung der geförderten Einrichtungen würden insbesondere Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien, Kinder mit Migrationshintergrund sowie Kinder mit Fluchterfahrung profitieren. Sprach-Kitas bieten mithilfe von spielerischen und in den Betreuungsalltag der Kinder integrierten sprachlichen Bildungsangeboten beste Voraussetzungen dafür, dass Kinder sich schnell die Sprache aneignen und ihren Wortschatz ausbauen.

Wie Leikert mitteilt, könnten sich Träger von Kindertageseinrichtungen noch bis zum 30. September 2016 am Online-Verfahren beteiligen und ihr Interesse für das Bundesprogramm bekunden. Die Auswahl der antragsberechtigten Kitas erfolgt im Anschluss durch die zuständigen Länderministerien. Alle Informationen zum Interessenbekundungsverfahren werden unter www.frühe-chancen.de veröffentlicht.