Offen denken – damit sich Neues entfalten kann

24. Februar 2017

Dr. Katja Leikert ruft zur Teilnahme an Wettbewerb auf

Noch bis zum 3. April 2017 läuft die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“, auf den die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert (CDU) aufmerksam macht. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank suchen unter dem Motto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann” innovative Projekte, die einen positiven Beitrag zur Lösung von gesellschaftlichen Herausforderungen leisten, indem sie die Potenziale von Offenheit und Aufgeschlossenheit für Neues nutzen. Leikert unterstützt den Innovationswettbewerb und ruft alle Projekte aus Hanau und Region zur Teilnahme auf.

Es gilt, Antworten auf komplizierte Herausforderungen wie Migration, Digitalisierung oder Globalisierung zu finden. Dazu braucht es Offenheit für neue Lösungen, um die Zukunft zu meistern. Gefragt sind Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken. Der Wettbewerb richtet sich daher an Projekte aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft. Melden können sich Projekte, die durch Offenheit Innovationen schaffen – ob Sozialunternehmer, Firmen, Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften oder private Initiatoren. Eine hochkarätige Jury wählt die besten 100 Ideen aus.

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken. Weitere Informationen zur Ausschreibung und dem Bewerbungsverfahren finden sich online unter www.ausgezeichnete-orte.de