Der Main als Trainingsgelände

20. Juli 2017

Dr. Katja Leikert (2.v.r.) zusammen mit dem Vorsitzenden Frank Arnold (1.v.r.) und weiteren Vereinsmitgliedern.

 

Dr. Katja Leikert besucht Hanauer Rudergesellschaft 1879 e.V.

Politischer Besuch hatte sich kürzlich bei der Hanauer Rudergesellschaft 1879 e.V. (HRG) eingefunden. Vorsitzender Frank Arnold konnte die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert (CDU) im direkt am Mainufer gelegenen Vereinshaus begrüßen. Bei ihrem Besuch informierte sich die Wahlkreisabgeordnete für Hanau und Region über die Entwicklung und Aktivitäten des Vereins und erhielt von Frank Arnold und anwesenden Vereinsmitgliedern Einblicke in die Vereinsarbeit.

Die HRG ist Hanaus ältester Ruderverein. Mit aktuell rund 300 Mitgliedern, 60 vereinseigenen Ruderbooten und 60.000-70.000 jährlichen Ruderkilometern bietet die HRG ein breites Rudersportangebot für alle Alters- und Leistungsgruppen. Der Leistungssport ist dabei eine wichtige Säule der HRG, was sich in einer tollen Bilanz bei verschiedenen nationalen und internationalen Meisterschaften widerspiegelt. Durch die Kooperation mit drei Hanauer Schulen bringt die HRG vielen Jugendlichen den Rudersport näher. Mit dem jährlichen Blau-Weiß-Ball ist es außerdem Anspruch des Vereins einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in Hanau zu leisten.

Leikert freute sich über die Schilderungen des aktiven Vereinslebens und die gezielte Förderung der Jugendarbeit. Die Wahlkreisabgeordnete nutzte die Gelegenheit zu einem Austausch im Bootshaus mit den anwesenden jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern über die Trainingsvorbereitung zu den anstehenden Wettkämpfen. Von der Leidenschaft und den Einsatz für den Rudersport, sowohl von den Athleten als auch ihren Trainern zeigte sich Leikert beeindruckt und bedankte sich abschließend für die spannenden Eindrücke.