Deutscher Buchhandlungspreis: Katja Leikert besucht Großkrotzenburger Fachgeschäft

katjaleikert —  15. August 2017

Buchhandlung „Lesebär“ erhält begehrtes Gütesiegel

Als eine von nur acht hessischen Buchhandlungen erhält die Buchhandlung „Lesebär“ aus Großkrotzenburg den Deutschen Buchhandlungspreis 2017 und wird mit einem Gütesiegel prämiert. Aus diesem Anlass erhielt die Buchhandlung kürzlich politischen Besuch: die Bundestagsabgeordnete für Hanau und Region, Dr. Katja Leikert (CDU), ließ es sich nicht nehmen, den Inhabern, Alexandra und Thomas Mohler, persönlich zu ihrem Erfolg zu gratulieren und sich mit beiden über die Herausforderungen der Branche auszutauschen. Begleitet wurde Leikert vom örtlichen CDU-Vorsitzenden Friedhelm Engel und dem Fraktionsvorsitzenden Max Schad.

Die Buchhandlung Lesebär ist seit 19 Jahren eine feste Größe im Ortsbild von Großkrotzenburg. Mit der Nominierung für den diesjährigen Buchhandlungspreis und der Prämierung mit dem Gütesiegel wird das Engagement der Inhaber Thomas und Alexandra Mohler besonders gewürdigt. Mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten macht sich die Buchhandlung seit Jahren um die Leseförderung verdient. „Die Auszeichnung ist eine besondere Wertschätzung unserer täglichen Arbeit. Wir bedanken uns bei unseren Kundinnen und Kunden, dass sie das Angebot in unserem Fachgeschäft annehmen und uns schon über viele Jahre begleiten“, so die beiden Inhaber. Mit einem eigenen Onlineangebot trotzt die Buchhandlung sogar den internationalen Online-Riesen. Die persönliche Kundenbindung nimmt On- und Offline großen Stellenwert ein. „Onlinehandel muss nicht gesichtslos sein, sondern kann durchaus eine persönliche Note besitzen“, ist Thomas Mohler überzeugt.

Dr. Katja Leikert lobte das Engagement: „Eine kompetente Beratung kann es nur im echten Fachgeschäft geben. Mit ihren Aktivitäten und ihrer Präsenz nimmt die Buchhandlung Lesebär außerdem für das gesellschaftliche Leben vor Ort eine wichtige Stellung ein. Ich gratuliere deshalb Alexandra und Thomas Mohler für die Wertschätzung, die sie durch das Gütesiegel und die Nominierung für die Preisverlehung erhalten.“

Der Deutsche Buchhandlungspreis ist eine Initiative der CDU/CSU-geführten Bundesregierung und stellt ein markantes Aushängeschild der Kulturpolitik dar. Der Preis wird in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben. Mit der Auszeichnung werden Buchhändlerinnen und Buchhändler gewürdigt, die sich um das Kulturgut Buch verdient gemacht haben, etwa mit einem breitgefächerten literarischen Sortiment kleinerer und unabhängiger Verlage, durch ein innovatives Geschäftsmodell, ein kontinuierliches kulturelles Veranstaltungsprogramm oder bei der Lese- und Literaturförderung für Kinder und Jugendliche.