Treffen mit der Diabetiker Selbsthilfegruppe Erlensee

17. August 2017

Die Vorstandsmitglieder der Diabetiker Selbsthilfegruppe Erlensee trafen sich am Dienstag, den 15.08. mit der Bundestagsabgeordneten und Mitglied im Gesundheitsausschuss Dr. Katja Leikert. Es entstand eine lebhafte Diskussion, die das Ziel hatte, mehr gegen und für Diabetes-Erkrankungen zu tun.

Es gibt in Deutschland 6,7 Millionen Diabetiker, d.h. jeder 9. Bewohner hat Diabetes und es kommen täglich 1000 Neuerkrankungen hinzu. Davon sind nur 10% Diabetes Typ I und 90% Typ II (Altersdiabetes). Um einen gesunden Lebensstil zu fordern wäre ein nationaler Diabetesplan enorm wichtig. Flächendeckend müsste es Schulungen für Neu-Diabetiker geben bzw. von den Ärzten müsste eine leitliniengerechte Behandlung eingehalten werden. Es gibt zu wenig Ärzte die eine zusätzliche Diabetologen-Ausbildung haben und auch in den meisten Krankenhäusern ist dies mangelhaft. Da zu dem medizinischen Check up ab 35 Jahren keine Überprüfung des Blutzuckerwertes gehört, wird der Diabetes Typ II meistens 8-10 Jahre zu spät diagnostiziert. Die Politik ist gefragt die Rahmenbedingungen  für Diabetes-Erkrankungen zu verbessern. Dr. Leikert wird sich auf jeden Fall dafür einsetzen. Wir möchten auch darauf aufmerksam machen, dass eine starke Selbsthilfegruppe – wie wir es sein wollen – mehr in der Politik und damit in der Versorgung der Diabetiker erreichen kann. Die Gespräche mit Dr. Katja Leikert werden auf jeden Fall fortgesetzt.