Mit viel Tatendrang und neuen Ideen durch die Corona-Krise

Das Hotel und Restaurant Birkenhof in Steinheim ist das einzige vier Sterne plus Hotel im Main-Kinzig-Kreis. Mitte der 70er Jahre erfüllte sich die Familie Fichtner hier den Traum vom eigenen Hotel; inzwischen sitzt mit Sohn René die zweite Generation mit am Steuer. Bei einem Besuch informierten sich die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und der Oberbürgermeisterkandidat der CDU Hanau, Jens Böhringer, wie das Birkenhof-Team bislang die Corona-Krise gemeistert hat und wie die Pläne der Hoteliersfamilie für die Zeit „danach“ aussehen.

Wie René Fichtner berichtete, sei die Corona-Soforthilfe von Bund und Land zeitnah angekommen und habe dem Familienbetrieb die notwendige „Luft zum Atmen“ gegeben. Bereits in den Vorjahren habe man immer solide gewirtschaftet – das gereiche dem Birkenhof nun in der Krise zum Vorteil.

Aktuell wird das Hotel fast ausschließlich mit den Auszubildenden betrieben. Da momentan nur Geschäftsreisende in Hotels übernachten dürfen, sei die Auslastung stark zurückgegangen, denn auch Messen oder Dienstreisen finden aktuell nur sehr eingeschränkt statt. Für die Azubis habe die ungewohnte Situation allerdings den positiven Effekt, dass sie viel Verantwortung übernehmen dürfen und trotz eingeschränktem Hotelbetrieb alles lernen, was sie für ihr späteres Berufsleben benötigen. Die Sicherheit der Gäste stehe dabei an erster Stelle; so sei der Gastronomiebereich mit UV-C-Filtern ausgerüstet worden, um für eine gesunde Raumluft zu sorgen, berichtete Fichtner, der auch stellvertretender Vorsitzender des Hanauer Hotel- und Gaststättenverbandes ist, weiter.

Trotz Corona-Krise ist ein weiterer Ausbau des Hotels bereits fest in Planung. Vorgesehen sind u.a. ein neuer Eingangsbereich und eine neue Tiefgarage. Auch das Zimmerangebot soll erweitert werden und ein weiteres Restaurant hinzukommen. Auch das Bestandsgebäude soll renoviert werden. Generell wünscht sich die Familie Fichtner, dass die Stadt Hanau künftig noch besser vermarktet wird, als das bislang der Fall sei. Das touristische Potenzial als Brüder-Grimm-Stadt müsse viel stärker in den Fokus gerückt werden, um neben Geschäftsreisenden auch mehr Touristen nach Hanau zu locken. Ein Ziel, für das sich auch Jens Böhringer explizit einsetzen will. „Es ist beeindruckend, mit welchem Tatendrang und Optimismus Sie Ihren Betrieb durch diese Krise steuern“, so Katja Leikert. Denn das Leben in Hanau werde nach Corona – hoffentlich bald – wieder seinen gewohnten Gang gehen. „Jede Investition, die getätigt wird, sorgt dafür, dass wir gestärkt aus dieser Krise hervorkommen“, ergänzte Jens Böhringer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.