Bericht aus Berlin vom 9. Juni 2018

Alle Wege führen nach Frankfurt – ganz so extrem ist es nicht, dennoch ist eine optimale verkehrstechnische Anbindung an die Rhein-Main-Metropole für eine Pendlerregion wie den Main-Kinzig-Kreis überlebenswichtig. Die zwei bedeutendsten Projekte in meinem Wahlkreis sind der Bau der Nordmainischen S-Bahn sowie der geplante Riederwaldtunnel und damit der Lückenschluss zwischen der A66 und der A661 (Ostumgehung Frankfurt). „Bericht aus Berlin vom 9. Juni 2018“ weiterlesen

Rede zur deutsch-französischen Reformpartnerschaft

Am 7. Juni 2018 sprach Dr. Katja Leikert MdB im Deutschen Bundestag zur deutsch-französischen Reformpartnerschaft: „Wir verdanken der Europäischen Union Schutz und Wohlstand, aber die Europäische Union ist keine Selbstverständlichkeit. Wir alle sind gefordert, diese große Gemeinschaftsidee ständig weiterzuentwickeln. Da ist es gut, dass wir auf eine tiefe deutsch-französische Freundschaft setzen können. Wir wollen ein starkes Europa, da gibt es kein Zögern und Zaudern. Denn nur wenn es der Europäischen Union gut geht, geht es Deutschland und auch Frankreich gut. Wir erteilen jeder kleingeistigen, nationalistischen Spalterei eine klare Absage.“

Hanauer Hauptbahnhof verändert sein Gesicht

Der Hanauer Hauptbahnhof wird sein Gesicht verändern – allerdings unterteilt in unterschiedliche Projektabschnitte und Stück für Stück. Auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert informierten Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für Hessen, und Belgin Baser, Teilprojektleiterin u.a. für den geplanten Bau der Nordmainischen S-Bahn, über die unterschiedlichen Bauvorhaben. Mit dabei waren auch Landtagsabgeordneter Heiko Kasseckert, Isabelle Hemsley, Fraktionsvorsitzende der CDU Hanau, Joachim Stamm, Vorsitzender der CDU Hanau, und Max Schad, Landtagskandidat im Nachbarwahlkreis 40, aus dem viele Pendler ebenfalls Tag für Tag den Hanauer Bahnhof ansteuern.

„Hanauer Hauptbahnhof verändert sein Gesicht“ weiterlesen

Leikert spricht im Bundestag

Die Hanauer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Katja Leikert, spricht am Donnerstag, 7. Juni, im Deutschen Bundestag. Thema ist die deutsch-französische​ Partnerschaft vor dem Hintergrund der angestrebten EU-Reform. Eine Zusammenarbeit der beiden Nachbarländer ist essentiell, um Fortschritte auf dem Weg hin zu einer gemeinsamen Außen- und Verteidigungspolitik, aber auch in den Bereichen Migration und Wettbewerbsfähigkeit zu erzielen. Darüber hinaus geht es um die Weiterentwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion. „Leikert spricht im Bundestag“ weiterlesen

Region bündelt ihre Kräfte für das Mammutprojekt Riederwaldtunnel

Wer als Pendler jeden Morgen mit dem Auto aus dem Main-Kinzig-Kreis nach Frankfurt fährt, der kennt diese Situation zu Genüge: Stoßstange an Stoßstange reihen sich die Autos in den Hauptverkehrszeiten in der Frankfurter Borsigallee. Wer hier unterwegs ist, der braucht vor allen Dingen eins: Geduld. Abhilfe soll der Riederwaldtunnel, und damit der langersehnte Lückenschluss zwischen der A66 und der Ostumgehung Frankfurt A661, schaffen. Die vorbereitenden Arbeiten an der Jahrhundertbaustelle haben begonnen; über den aktuellen Stand informierten sich auf Initiative der CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert auch die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Bettina Wiesmann, Heiko Kasseckert MdL, Michael Reul MdL, Bodo Pfaff-Greiffenhagen MdL und CDU-Landtagskandidat Max Schad.  „Region bündelt ihre Kräfte für das Mammutprojekt Riederwaldtunnel“ weiterlesen

Resignation Fehlanzeige – Katholiken verbreiten Aufbruchstimmung

Rund 52.500 Gläubige zählt das katholische Dekanat Hanau im Bistum Fulda. Als Dechant koordiniert Andreas Weber, Pfarrer in der katholischen Pfarrgemeinde St. Elisabeth in Hanau-Kesselstadt, die Zusammenarbeit der 17 Pfarreien im Dekanat und ist sowohl Ansprechpartner für die Pfarreien vor Ort, als auch für den Bischof und die Bistumsleitung in Fulda. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und Max Schad, CDU-Landtagskandidat im Wahlkreis 40, nutzten jetzt die Gelegenheit zu einem persönlichen Austausch mit Pfarrer Weber. „Resignation Fehlanzeige – Katholiken verbreiten Aufbruchstimmung“ weiterlesen

„Wichtiger Baustein für den Gesundheitsstandort Bruchköbel“

Vor knapp drei Jahren bezog die Praxis für Medizinische Trainingstherapie (MTT) der Familie Janssen ihre neuen Räume in Bruchköbel. Auf drei Etagen und insgesamt über 500 Quadratmetern inklusive Trainingsfläche können die Kunden seither unter fachkundiger Anleitung von Dietmar und Katrin Janssen sowie Sascha Dickert an ihrer Gesundheit arbeiten.

Die heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und CDU-Landtagskandidat Max Schad nutzten jetzt die Gelegenheit, um sich in Begleitung von Rolf Emmrich als Vertreter der CDU Bruchköbel bei einem Ortstermin über das umfangreiche Portfolio zu informieren, das klassische Physiotherapie mit Fitnessangeboten kombiniert.

„Die MTT Janssen ist ein wichtiger Baustein für den Gesundheitsstandort Bruchköbel und die Region“, betonte Katja Leikert und versprach, immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Physiotherapeuten – insbesondere was das Thema Bürokratieabbau angeht – zu haben.

Zudem verwies Katja Leikert auf die Maßnahmen, die in der vergangenen Legislaturperiode mit dem Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) auf den Weg gebracht wurden. „Wir haben uns für eine stärkere Versorgungsverantwortung der Heilmittelerbringer eingesetzt.“ Das HHVG verpflichtet die Krankenkassen mit den Verbänden der Heilmittelerbringer, Verträge über Modellvorhaben zur Umsetzung der sogenannten Blankoverordnung von Heilmitteln abzuschließen. Die Verordnung erfolgt durch den Arzt. Der Heilmittelerbringer bestimmt Auswahl und Dauer der Therapie. Damit wird seine Versorgungsverantwortung gestärkt.

Darüber hinaus war eine weitere Flexibilisierung des Systems der Preisfindung zwischen den Leistungserbringern und den gesetzlichen Krankenkassen Gegenstand des Gesetzes. „Wir haben die Grundlohnsummenbindung für drei Jahre aufgehoben. Damit sind Preisanpassungen auch oberhalb der Veränderungsrate möglich. Das bedeutet für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen die Chance einer höheren Vergütung“, so Leikert.

„„Wichtiger Baustein für den Gesundheitsstandort Bruchköbel““ weiterlesen

Im Gespräch mit Vertretern der Bahn

Kaum ein anderes Thema hat die Schlagzeilen in der Region in den vergangenen Jahren so stark beherrscht wie der geplante Aus-/Neubau der Bahnstrecke Hanau – Würzburg/Fulda. Standen zunächst acht mögliche Varianten (inklusive der sog. „Gorissen-Variante) zur Auswahl, hat sich die Deutsche Bahn nun auf zwei favorisierte Trassen festgelegt. In einem Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert (WK Hanau, CDU), Bettina Müller (WK Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten, SPD), Dr. Peter Tauber (WK Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten, CDU), Michael Brand (WK Fulda, CDU) und Björn Simon (WK Offenbach, CDU) stellten Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn in Hessen, sowie Gerd-Dietrich Bolte (Leiter Großprojekte Mitte DB Netz AG) den aktuellen Stand der Planungen vor. „Im Gespräch mit Vertretern der Bahn“ weiterlesen