Von Brexit bis Urheberrecht, von „Fridays for Future“ bis Paragraph 219a

Einer Politikerin einmal so richtig auf den Zahn fühlen – diese Gelegenheit bot sich jetzt rund 150 Zehntklässlern der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel: Wie sieht der Arbeitsalltag einer Bundestagsabgeordneten aus? Wie steht die CDU zu den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei? Wie ist das mit dem Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche und dem Kompromiss bei Paragraph 219a? Und warum gab es eigentlich keine offizielle Gedenkminute für die Opfer des Terroranschlags in Christchurch in Deutschland? Das und vieles mehr wollten die Schülerinnen und Schüler von der CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert bei einer Diskussionsrunde in der Aula der Schule wissen. „Von Brexit bis Urheberrecht, von „Fridays for Future“ bis Paragraph 219a“ weiterlesen

Leikert und Schad lehnen Stromtrassen-Verlegung von Bayern nach Hessen ab

„Bei allem Verständnis für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger, aber die Forderungen aus Bayern, die geplante Wechselstromtrasse P43 entgegen früherer Planungen nur durch Hessen, und ganz konkret vorbei an Hanau und durch Großkrotzenburg verlaufen zu lassen, werden wir nicht widerstandslos hinnehmen.“ Das stellen die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und der Landtagsabgeordnete Max Schad (beide CDU) klar. „Leikert und Schad lehnen Stromtrassen-Verlegung von Bayern nach Hessen ab“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. März 2019

Die Polizei befreit eine Zwölfjährige aus einem Wohnwagen in Bonn und nimmt einen 54-jährigen Mann fest. Der Vorwurf: Schwerer sexueller Kindesmissbrauch. Ein Sportlehrer aus Oberfranken gesteht vor Gericht den Missbrauch eines elfjährigen Jungen. Rund um den „Anti-Missbrauchsgipfel“ im Vatikan kommen immer mehr Verbrechen ans Licht. Jahrzehntelang haben sich Geistliche ungestraft an Mädchen und Jungen vergangen. Die Konsequenzen tragen die Opfer. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. März 2019“ weiterlesen

Freie Fahrt für saubere Mobilität

Rund 1700 Mitarbeiter an sechs Standorten arbeiten deutschlandweit für die Firma Umicore – über 800 davon im Industriepark Hanau-Wolfgang. Der weltweit agierende Materialtechnologie- und Recyclingkonzern ist eines von drei weltweit führenden Unternehmen für Autoabgaskatalysatoren sowie ein führender Zulieferer von Schlüsselmaterialien für wiederaufladbare Batterien, die u.a. in Smartphones und Tablets sowie in Hybrid- und Elektroautos zum Einsatz kommen. Der Bereich Recycling für komplexe Abfallströme, die Edelmetalle und andere wertvolle Materialen enthalten, komplettiert das Geschäftsportfolio. „Freie Fahrt für saubere Mobilität“ weiterlesen

„Wer Leben rettet, verdient unseren besonderen Schutz“

Ein Blick in die Zeitung genügt: Tätliche Übergriffe und Beschimpfungen sind nicht nur für Polizisten, sondern auch für viele Rettungskräfte ein unschöner Teil ihres Alltags. Hinzu kommen immer mehr „Fehleinsätze“, etwa wenn die Rettungskräfte wegen eines leichten grippalen Infekts oder einem eingewachsenen Fingernagel überflüssigerweise zu Hilfe gerufen werden und unverrichteter Dinge wieder wegfahren müssen. In einem Gespräch mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert, dem Landtagsabgeordneten Max Schad sowie Jannik Marquart und Pascal Reddig als Vertreter der JU Main-Kinzig berichteten DRK-Kreisgeschäftsführer Stefan Betz und Marc Fischer (Bereichsleiter Zentrale Dienstplanung des DRK) in Hanau von ihren Erfahrungen. „„Wer Leben rettet, verdient unseren besonderen Schutz““ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. März 2019

In der vergangenen Legislaturperiode war ich im Gesundheitsausschuss als Berichterstatterin meiner Fraktion für das Thema Organspende zuständig. Mehr als 1000 Menschen sterben jährlich, weil sie vergeblich auf ein Spenderorgan hoffen, 10.000 befinden sich auf der Warteliste, dazu kommen viele Dialysepatienten, denen geholfen werden kann.Meine Motivation war und ist es, die Zahl der Organspenden signifikant zu erhöhen. Damit potenzielle Organspender schneller identifiziert werden können, ist eine Verbesserung der strukturellen und finanziellen Voraussetzungen in den Entnahmekrankenhäusern notwendig.  Diesem Ziel sind wir ein Stück näher gekommen: Vor wenigen Tagen hat der Deutsche Bundestag eine Änderung des Transplantationsgesetzes beschlossen. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. März 2019“ weiterlesen

Von Trump bis Brexit, von Organspende bis zum EU-Urheberrecht

Ein „Heimspiel“ der besonderen Art erwartete Dr. Katja Leikert am Franziskanergymnasium Kreuzburg in Großkrotzenburg: Vor 25 Jahren hat die Hanauer Bundestagsabgeordnete dort selbst ihr Abitur abgelegt. Und so traf die CDU-Politikerin bei einer Diskussionsrunde nicht nur auf rund 100 interessierte Schülerinnen und Schüler, sondern unter anderem auch auf ihren ehemaligen Sozialkundelehrer Peter Plettner. „Von Trump bis Brexit, von Organspende bis zum EU-Urheberrecht“ weiterlesen