Ein Leben für die Familie

Seit Juni lebt Gabriele K. im Hanauer Stadtteilzentrum an der Kinzig, einer Einrichtung der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises. Die gebürtige Berlinerin, Jahrgang 1932, hat viel zu erzählen. Im Rahmen der Aktion „Lebendiger Adventskalender“ des Vereins „Vereint Helfen“ berichtete Gabriele K. der CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert bei Kaffee und Kuchen aus ihrem Leben. Organisiert wurde das Treffen von Gesine Krotz, die seit vielen Jahren die Generationengespräche zwischen Senioren und Personen des öffentlichen Lebens aus der Region vermittelt. Alle Gespräche werden auf Tonband aufgezeichnet und feinsäuberlich für die Nachwelt abgetippt. „Das sind Zeitzeugendokumente“, sagt Gesine Krotz. „Ein Leben für die Familie“ weiterlesen

Statt Weihnachtskarten: Katja  Leikert spendet an Kinder- und Jugendhospizdienst

Es ist mittlerweile eine lieb gewonnene Tradition: Auch in diesem Jahr verzichtet Dr. Katja Leikert auf den Versand von Weihnachtskarten. Stattdessen überreichte die Abgeordnete, die auch stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, eine Spende über 500 Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hanau, der sich um lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankte Kinder und deren Familien kümmert. Dieses Engagement reicht auch über den Tod der kleinen Patienten hinaus: Wenn gewünscht, sind die Helfer auch in diesem Fall weiterhin für die Familien da und unterstützen diese in der Trauerarbeit. „Statt Weihnachtskarten: Katja  Leikert spendet an Kinder- und Jugendhospizdienst“ weiterlesen

Chance für Nachwuchsjournalisten

Zum 16. Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 30 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Darauf weist die Hanauer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Katja Leikert, hin. „Chance für Nachwuchsjournalisten“ weiterlesen

Rede im Deutschen Bundestag – Den Brexit geordnet vollziehen

Am 13. Dezember 2018 sprach Dr. Katja Leikert MdB im Deutschen Bundestag zum Thema „Den Brexit geordnet vollziehen – Das Austrittsabkommen und die Politische Erklärung als Voraussetzung für eine künftige enge und vertrauensvolle Partnerschaft der EU mit dem Vereinigten Königreich“.

Katja Leikert: „Das was diese Woche in Großbritannien passiert ist, haben wir uns alle so nicht gewünscht Wir sehen in dieses Tagen politisches Chaos in London. Wir sehen ein Land in eine beispiellose Krise taumeln. Poetisch könnte man formulieren, dass wir live  dabei zuschauen können, wie populistische Dummheit seine hässliche Gestalt annimmt. Das alles hätte Shakespeare nicht besser inszenieren können. Leider ist es kein Schauspiel, sondern bittere Realität und es betrifft Millionen von Menschen. Das zeigt einmal mehr, warum wir gegen jegliche Form dieser populistischen Zerstörungswut mit aller Macht jeden Tag kämpfen müssen.“

 

Dr. Katja Leikert bietet am 5. Dezember Bürgersprechstunde an

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert lädt für Mittwoch, 5. Dezember, ab 16.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde in ihr Wahlkreisbüro (Hauptstraße 12) nach Bruchköbel ein. Alle Interessierten werden gebeten, sich im Voraus per E-Mail an info@katja-leikert.de anzumelden, damit Wartezeiten vermieden werden und Katja Leikert sich für die Bürgerinnen und Bürger auch ausreichend Zeit nehmen kann.

Brexit-Abkommen bestes Ergebnis in schwieriger Lage

Der Europäische Rat hat am heutigen Sonntag, 25. November 2018, dem Ergebnis der Verhandlungen zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich über den Austritt aus der EU sowie der politischen Erklärung über die künftigen Beziehungen zugestimmt. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert: „Brexit-Abkommen bestes Ergebnis in schwieriger Lage“ weiterlesen

Bericht aus Berlin vom 24. November 2018

Eine hervorragende Nachricht hat uns aus dem Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur erreicht: Verkehrsminister Andreas Scheuer hat eine Reihe von Bahnprojekten in den „Vordringlichen Bedarf“, also die Top-Kategorie des Bundesverkehrswegeplans 2030, heraufgestuft. Zu den Gewinnern zählt auch der so genannte Frankfurter Knoten, der verschiedene Bauprojekte umfasst – darunter die Nordmainische S-Bahn. Von Hanau nach Frankfurt in 15 Minuten, ohne Stau und ohne Frust in der Rush-Hour: Der Traum vieler Pendler aus der Region ist damit wieder ein Stückchen wahrscheinlicher geworden. „Bericht aus Berlin vom 24. November 2018“ weiterlesen