Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 24. Juni 2019

„Nah dran an einem historischen Ereignis“ – so werden nicht alle politische Entscheidungen tituliert. Das Migrationspaket, das der Deutsche Bundestag verabschiedet hat, hat genau das jetzt aber geschafft, denn dieser Satz stammt nicht etwa aus dem Mitglieder-Magazin der CDU, sondern aus der „Süddeutschen Zeitung“. Der Autor fasst zusammen, was der Regierungskoalition aus  CDU/CSU und SPD, fernab aller Diskussionen um YouTube-Videos oder mögliche Kanzlerkandidaten, gelungen ist: die Verabschiedung eines umfangreichen Gesetzespaktes, mit dem wir die Migration ordnen und steuern – inklusive eines Fachkräfteeinwanderungsgesetzes, das mein Wahlkreisnachbar Peter Tauber bereits 2015 ins Gespräch gebracht hatte. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 24. Juni 2019“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 3. Juni 2019

„Tankstelle überfallen“, „Einbrecher unterwegs“, „Junge Frau bedroht“ – die sozialen Medien sind voll mit solchen Schlagzeilen. Die  Kriminalitätsstatik spricht eine andere Sprache. Hessen z.B. hat die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 40 Jahren. Zwei von drei Straftaten werden aufgeklärt. Im Jahr 2018 waren weniger Wohnungseinbrüche zu verzeichnen und auch die Straßenkriminalität hat abgenommen. Handelt es sich nun also um eine „gefühlte“ Unsicherheit? Und was tut die Politik, um die Bürgerinnen und Bürger zu schützen? „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 3. Juni 2019“ weiterlesen

„Bericht aus Berlin“ vom 1. Juni 2019

„Tankstelle überfallen“, „Einbrecher unterwegs“, „Junge Frau bedroht“ – die sozialen Medien wie Facebook sind voll mit solchen Schlagzeilen. Dabei spricht die Kriminalitätsstatik eine ganz andere Sprache: Hessen beispielsweise hat die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 40 Jahren. Zwei von drei Straftaten werden aufgeklärt. Im Jahr 2018 waren weniger Wohnungseinbrüche zu verzeichnen und auch die Straßenkriminalität hat abgenommen. Handelt es sich nun also um eine „gefühlte“ Unsicherheit? Und was tut die Politik, um die Bürgerinnen und Bürger zu schützen? „„Bericht aus Berlin“ vom 1. Juni 2019″ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 20. Mai 2019

Laut einer Emnid-Umfrage ist die Zustimmung zur EU in Deutschland kurz vor der Europawahl am 26. Mai außergewöhnlich hoch. Demnach sind 63 Prozent der Befragten der Ansicht, dass es Deutschland ohne die EU schlechter gehen würde. Im Dezember 2011 waren nur 45 Prozent dieser Meinung. Der Anteil derer, die angaben, dass es Deutschland ohne die EU besser gehen würde, sank von 46 Prozent auf 23 Prozent. In Zeiten von Brexit, Trump und russischen Alleingängen rückt Europa enger zusammen. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 20. Mai 2019“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 6. Mai 2019

Illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Wer Kindergeldmissbrauch – zu Recht – anprangert, darf die Augen vor Ausbeutung und Lohndumping, insbesondere bei Arbeitskräften aus Osteuropa, nicht verschließen. Um Arbeitnehmer besser vor  illegalen Lohnpraktiken und Ausbeutung zu schützen, hat der Deutsche Bundestag daher das Gesetz gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch auf den Weg gebracht. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 6. Mai 2019“ weiterlesen

Bericht aus Berlin vom 13. April 2019

In den vergangenen Wochen war ich an mehreren Schulen zu Gast. Mit den Schülerinnen und Schülern wollte ich so kurz vor der Europawahl über die Zukunft der EU diskutieren. Besonders zum Brexit, so dachte ich, würde es bestimmt viele Fragen geben. Wie ist das mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit, wenn die Briten die EU verlassen? Kann ich dann noch in England studieren? Was wird aus Austauschprogrammen wie Erasmus? Fragen, die vor allen Dingen die junge Generation beschäftigen. Ich wurde eines besseren belehrt. „Bericht aus Berlin vom 13. April 2019“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. März 2019

Die Polizei befreit eine Zwölfjährige aus einem Wohnwagen in Bonn und nimmt einen 54-jährigen Mann fest. Der Vorwurf: Schwerer sexueller Kindesmissbrauch. Ein Sportlehrer aus Oberfranken gesteht vor Gericht den Missbrauch eines elfjährigen Jungen. Rund um den „Anti-Missbrauchsgipfel“ im Vatikan kommen immer mehr Verbrechen ans Licht. Jahrzehntelang haben sich Geistliche ungestraft an Mädchen und Jungen vergangen. Die Konsequenzen tragen die Opfer. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. März 2019“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. März 2019

In der vergangenen Legislaturperiode war ich im Gesundheitsausschuss als Berichterstatterin meiner Fraktion für das Thema Organspende zuständig. Mehr als 1000 Menschen sterben jährlich, weil sie vergeblich auf ein Spenderorgan hoffen, 10.000 befinden sich auf der Warteliste, dazu kommen viele Dialysepatienten, denen geholfen werden kann.Meine Motivation war und ist es, die Zahl der Organspenden signifikant zu erhöhen. Damit potenzielle Organspender schneller identifiziert werden können, ist eine Verbesserung der strukturellen und finanziellen Voraussetzungen in den Entnahmekrankenhäusern notwendig.  Diesem Ziel sind wir ein Stück näher gekommen: Vor wenigen Tagen hat der Deutsche Bundestag eine Änderung des Transplantationsgesetzes beschlossen. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. März 2019“ weiterlesen