Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 6. Juli 2020

Seit 1. Juli hat Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. Diese verantwortungsvolle Aufgabe fällt zusammen mit der Corona-Pandemie. Von „Europas Stunde Null“ ist die Rede, von einem Wirtschaftseinbruch bislang unbekannten Ausmaßes, von der größten Krise seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Vor 70 Jahren waren es große Europäerinnen und Europäer, die Europa mit viel Mut und Zuversicht neu geschaffen haben. In ihrem Geist müssen auch wir jetzt handeln. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 6. Juli 2020“ weiterlesen

Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 27. Juni 2020

Arbeiten wann und wo man will? Nicht erst seit Corona hat die Diskussion um das Arbeiten von Zuhause an Fahrt aufgenommen: „Mobile Arbeit wollen wir fördern und erleichtern“ – so steht es im Koalitionsvertrag der GroKo in Berlin. Ein formales „Recht auf Homeoffice“ geht allerdings an der Wirklichkeit vorbei, schon allein, weil es Berufe gibt – denken wir an den Automechaniker, die Pflegekraft oder Erzieherinnen –  wo das schlichtweg nicht möglich ist. Die Schaffung einer Zweiklassengesellschaft ist daher der falsche Weg. Richtig ist aber, dass wir flexible Arbeitsmodelle dort ermöglichen sollten, wo es geht. „Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 27. Juni 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 22. Juni 2020

Sexueller Kindesmissbrauch trifft die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Hinter jeder  Schlagzeile steht ein zerstörtes Kinderleben. So wie jüngst in Münster. Selbst erfahrene Ermittler sprechen von der Grenze des Erträglichen, die hier erreicht wurde. Daran kann man ermessen, wie groß das Leid der betroffenen Kinder sein muss. Wir müssen den Kampf gegen Kinderpornografie und sexuellen Missbrauch viel entschlossener führen. Im Februar hat der Deutsche Bundestag erlaubt, dass Ermittler sich mit computergenerierten Missbrauchsbildern Zugang zu so genannten Darknet-Foren verschaffen können. Das ist wichtig, wenn wir die Täter auf frischer Tat überführen wollen. Dabei dürfen wir es aber nicht bewenden lassen. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 22. Juni 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 8. Juni 2020

Die Corona-Krise stellt Familien vor völlig neue Herausforderungen. Als zweifache Mutter weiß ich, wie schwierig es ist, zwischen Kinderbetreuung, Homeschooling und Homeoffice die richtige Balance zu finden. Die Politik versucht, Familien schnell und effizient zu helfen, z.B. durch eine Anpassung der Elterngeldregelung, den Kinderzuschlag oder durch die Verlängerung der Lohnfortzahlung für Eltern. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 8. Juni 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. Mai 2020

Arbeiten wann und wo man will – das klingt zu schön, um wahr zu sein? Nicht erst seit Corona hat die Diskussion über das Arbeiten außerhalb des Büros an Fahrt aufgenommen: „Mobile Arbeit wollen wir fördern und erleichtern“ – so steht es bereits im Koalitionsvertrag der GroKo in Berlin. Ein formales „Recht auf Homeoffice“ geht allerdings an der Wirklichkeit vorbei, schon allein, weil es Berufe gibt – denken wir an den Automechaniker, Pflegekräfte oder Erzieherinnen –  wo das schlichtweg nicht möglich ist. Von der Schaffung einer Zweiklassengesellschaft halte ich nichts. Richtig ist aber, dass wir flexible Arbeitsmodelle überall dort ermöglichen sollten, wo es geht. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. Mai 2020“ weiterlesen

Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 9. Mai 2020

In der Corona-Krise hält Europa zusammen: Nach intensivem Ringen um den richtigen Weg hat der EU-Gipfel ein Rettungspaket im Umfang von einer halben Billion Euro für Mitgliedstaaten beschlossen, die besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen sind. Dabei geht es um Hilfen aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus für die Staaten selbst, um Kredite der Europäischen Investitionsbank für notleidende Unternehmen und um Unterstützung für Kurzarbeitsprogramme, damit Arbeitnehmer nicht entlassen werden müssen. „Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 9. Mai 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. Mai 2020

In der Corona-Krise hält Europa zusammen: Nach intensivem Ringen hat der EU-Gipfel ein Rettungspaket im Umfang von einer halben Billion Euro für Mitgliedstaaten beschlossen, die besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen sind. Dabei geht es um Hilfen aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus für die Staaten selbst, um Kredite der Europäischen Investitionsbank für notleidende Unternehmen und um Unterstützung für Kurzarbeitsprogramme, damit Arbeitnehmer nicht entlassen werden müssen. Hinzu kommt ein Wiederaufbaufonds für die Zeit nach Abebben der Pandemie. Damit wird klar: Die EU ist keine Schönwetterveranstaltung. Und: Deutschland ist solidarisch mit seinen europäischen Partnern. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. Mai 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 20. April 2020

„Homeschooling“ heißt der Unterricht-Ersatz zu Hause, der in Folge der Corona-Krise notwendig geworden ist. Quasi aus dem Stand sind Mütter und Väter zu pädagogischen Quereinsteigern befördert worden. Auch bei uns zu Hause wird fleißig über Englisch, Mathe oder Deutsch gebrütet. Aber nicht nur die Familien, auch viele Schulen wurden von den Entwicklungen überrascht. Die Umsetzung fiel unterschiedlich aus. Während an einigen Schulen auf Online-Lernplattformen zurückgegriffen wurde, wurden in anderen Fällen unzählige E-Mails hin- und hergeschickt. Mein Dank gilt allen SchulleiterInnen und LehrerInnen, die sich auch in dieser ungewöhnlichen Situation bemühen, allen Kindern gerecht zu werden. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 20. April 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 30. März 2020

Was haben gerade wir Politiker über den rauen Umgangston im Netz geschimpft. Auch in Zeiten von Corona sind Hass und Hetze nicht über Nacht verschwunden. Aber Facebook, Twitter und Co. beweisen in diesen Tagen eben auch, warum der Name „soziale“ Medien nicht von ungefähr kommt. Der Kampf gegen das Coronavirus bringt für uns alle viele Einschränkungen mit sich. Speziell das Gefühl der Einsamkeit macht vielen zu schaffen. Umso schöner ist es, dass insbesondere Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um etwas Ablenkung und positive Energie in unseren neuen Alltag zu bringen. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 30. März 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 16. März 2020

Der Kampf gegen den Corona-Virus, die dramatische Situation an der türkisch-griechischen Grenze, der rechtsextremistische Anschlag von Hanau: Auch in diesen bewegten Zeiten, die uns allen als Bürgerinnen und Bürgern sowie der Politik viel abverlangen, zeigt Berlin Handlungsfähigkeit. In den vergangenen beiden Wochen hat der Deutsche Bundestag wichtige Gesetze voran gebracht: „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 16. März 2020“ weiterlesen