Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. Januar 2021

Jeder kennt diese Situation: Der Besuch bei einem neuen Arzt beginnt mit der Beantwortung vieler Fragen. Welche Medikamente nimmt der Patient regelmäßig ein? In welcher Dosierung? Wie sahen die letzten Blutwerte aus? Oft gehen dabei Infos verloren. Doch Abhilfe ist in Sicht: Seit 1. Januar können alle gesetzlich Versicherten eine elektronische Patientenakte – kurz ePA – ihrer Krankenkassen erhalten. Dafür habe ich mich in der vorangegangenen Legislaturperiode als Berichterstatterin meiner Fraktion intensiv eingesetzt.

„Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 18. Januar 2021“ weiterlesen

Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 9. Januar 2021

Am 1. Januar hat Portugal den EU-Ratsvorsitz übernommen. Sechs Monate deutsche Ratspräsidentschaft liegen hinter uns. Die Bilanz fällt positiv aus – auch, wenn aufgrund von Corona oft andere Themen als vorgesehen im Mittelpunkt standen. So hätte es vor zwölf Monaten wohl niemand für möglich gehalten, dass wir so intensiv über die  Frage diskutieren werden, wie Europa mit Blick auf die Versorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten wie Masken wieder unabhängiger von Staaten wie China werden kann. 

„Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 9. Januar 2021“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. Januar 2021

Sechs Monate deutsche EU-Ratspräsidentschaft liegen hinter uns. Die Bilanz fällt positiv aus – auch, wenn aufgrund von Corona oft andere Themen als vorgesehen im Fokus standen. Eine Ratspräsidentschaft lebt von Begegnungen. Zu „normalen“ Zeiten stehen unzählige Veranstaltungen auf dem Programm. In einer Pandemie war das nicht möglich. Bis auf wenige Ausnahmen fanden alle Beratungen in Webkonferenzen statt. Wir sind dankbar, dass die Technik uns diese Möglichkeit des Austauschs ermöglicht. Und doch wäre es manchmal schöner gewesen, den Kollegen aus Frankreich, Spanien oder Slowenien persönlich gegenüberzusitzen.

„Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 4. Januar 2021“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 21. Dezember 2020

Hier wird gelacht, gestritten, geliebt: Familien bilden die Grundlage unseres Zusammenlebens. Konsequent haben wir als CDU/CSU-Bundestagsfraktion die familienpolitischen Leistungen in den vergangenen Jahren ausgebaut. Auch zum neuen Jahr gibt es einige Änderungen: So steigt das Kindergeld ab dem 1. Januar 2021 für das erste und zweite Kind auf jeweils 219 Euro, für das dritte Kind auf 225 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind auf jeweils 250 Euro. Zudem werden die Kinderfreibeträge in der Einkommensteuer aufgestockt.

„Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 21. Dezember 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 7. Dezember 2020

Noch im Dezember wird der Deutsche Bundestag das neue Arbeitsschutzkontrollgesetz auf den Weg bringen und damit den teils katastrophalen Zuständen in der Fleischindustrie einen Riegel vorschieben. Nicht zuletzt die Corona-Ausbrüche in Schlachthöfen haben deutlich gemacht, dass der Staat hier dringend eingreifen muss. Selbstverpflichtungen der Branche haben nicht zu den notwendigen Veränderungen geführt. Unhaltbare Zustände bei den Arbeitsbedingungen und Wohnverhältnissen waren die Folge. Es kann nicht sein, dass einige schwarze Schafe eine ganze Branche in Verruf bringen. Deshalb ist es richtig, dass wir den Metzger vor Ort weitestgehend von den neuen Regelungen ausnehmen. Das traditionelle Fleischerhandwerk ist nicht vergleichbar mit der industriellen Massenproduktion. 

„Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 7. Dezember 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 23. November 2020

Sagt Ihnen der Name Tim Berners-Lee etwas? Nein? Aber seine wichtigste Erfindung kennen Sie mit Sicherheit: Das World Wide Web. In den 80er Jahren arbeitete Berners-Lee als Software-Ingenieur im Europäischen Kernforschungszentrum CERN. Am 12. November 1990, also vor ziemlich genau 30 Jahren, legte er dem CERN-Direktorium ein Projekt mit dem Namen  „World Wide Web – Vorschlag für ein Hypertext-Projekt“ vor. Sein Ziel: All die Arbeitspapiere, die irgendwo auf Computern schlummerten, sollten in einer Art virtuellen Informationswolke den Nutzern zugänglich gemacht werden. Schon einen Tag später stand die erste Webseite überhaupt im Netz. Seitdem hält die Digitalisierung in immer mehr Bereiche unseres Lebens Einzug.

„Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 23. November 2020“ weiterlesen

Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 21. November 2020

Sagt Ihnen der Name Tim Berners-Lee etwas? Nein? Aber seine wichtigste Erfindung kennen Sie mit Sicherheit: Das World Wide Web. In den 80er Jahren arbeitete Berners-Lee als Software-Ingenieur im Europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf. Am 12. November 1990, also vor ziemlich genau 30 Jahren, legte Barners-Lee dem CERN-Direktorium ein Projekt mit dem Namen  „World Wide Web – Vorschlag für ein Hypertext-Projekt“ vor. Sein Ziel: All die Arbeitspapiere, die irgendwo auf Computern schlummerten, sollten in einer Art virtuellen Informationswolke den Nutzern zugänglich gemacht werden. Schon einen Tag später stand die erste Webseite überhaupt im Netz. Heute sind es Schätzungen zufolge etwa 1,2 Milliarden. Seitdem hält die Digitalisierung in immer mehr Bereiche unseres Lebens Einzug.

„Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 21. November 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 9. November 2020

Hanau und das französische Conflans-Sainte-Honorine verbindet nicht nur eine über 50-jährige Städtefreundschaft, sondern leider auch ein schmerzhaftes Schicksal. Während in der Brüder-Grimm-Stadt im Februar neun Menschen aufgrund ihres Migrationshintergrundes von einem rassistischen Attentäter ermordet wurden, wurde in der französischen Partnerstadt der Lehrer Samuel Paty von einem islamistischen Attentäter auf offener Straße enthauptet. Der Grund: Im Rahmen einer Unterrichtsstunde zum Thema Meinungsfreiheit hatte er die Mohammed-Karikaturen des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo behandelt. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 9. November 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 12. Oktober 2020

Die Corona-Pandemie hat nicht nur unser Gesundheitswesen und die Wirtschaft, sondern auch das Schulsystem vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Gerade im Bereich der Digitalisierung gibt es noch erheblichen Nachholbedarf, so selbstkritisch muss man trotz aller Erleichterung darüber, dass Deutschland im internationalen Vergleich bislang gut durch die Krise gekommen ist, sein. Die Schulschließungen haben uns kalt erwischt. Umso erleichterter bin auch ich, dass der Regelbetrieb in den Schulen nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden konnte. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 12. Oktober 2020“ weiterlesen

Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 3. Oktober 2020

7,50 für ein T-Shirt –  bei so manchem vermeintlichem „Schnäppchen“ sollten wir uns als Verbraucher die Frage stellen, wie solche Dumping-Preise zustande kommen. Ob die  Näherin in Asien für ihre Arbeit einen fairen Lohn erhält, ist jedenfalls mehr als fraglich.  Aber wenn es um Menschenrechte geht, müssen wir hohe Maßstäbe anlegen – ohne Kompromisse. Weltweit sind allein 73 Millionen Mädchen und Jungen von ausbeuterischer Kinderarbeit betroffen. Das sind 73 Millionen zu viel. „Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 3. Oktober 2020“ weiterlesen