Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 17. Oktober 2022

Die Unterdrückung von Frauen in der iranischen Gesellschaft ist seit Jahrzehnten eine der größten systematischen Menschenrechtsverletzungen der Welt. Seit dem gewaltsamen Tod von Mahsa Amini gehen im Iran Menschen auf die Straße, um für ihre Freiheit und ihre Menschenwürde zu kämpfen. Das Mullah-Regime reagiert mit brutaler Gewalt; 200 Menschen haben im Zuge der Proteste ihr Leben verloren, mehrere tausend wurden verletzt. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 17. Oktober 2022“ weiterlesen

Gastbeitrag in der Wetzlarer Neuen Zeitung vom 12. August 2019

Soll sich Deutschland einer Überwachungsmission in der Straße von Hormus anschließen? Nach der Entscheidung Großbritanniens, sich am US-geführten Einsatz zu beteiligen, steht eine geschlossene Reaktion seitens der Europäischen Union nach wie vor aus. Die Provokationen aus Teheran nehmen derweil stetig zu; Washington hatte den Druck auf den Iran zuletzt kontinuierlich erhöht. Das Vorgehen der USA birgt allerdings die Gefahr einer militärischen Eskalation. Deshalb ist es folgerichtig, dass die Bundesregierung eine deutsche Beteiligung an der US-geführten Mission Sentinelabgelehnt hat. Dennoch entbindet diese Entscheidung Deutschland und die EU nicht von der Verantwortung, entschieden auf eine Deeskalation der Situation hinzuwirken. „Gastbeitrag in der Wetzlarer Neuen Zeitung vom 12. August 2019“ weiterlesen