Kolumne in der Wetzlarer Neuen Zeitung vom 3. Februar 2020

Es beginnt wie ein harmloser Flirt: In sozialen Netzwerken nehmen Männer Kontakt zu jungen Frauen auf. Es werden Komplimente gemacht, später Fotos ausgetauscht, schließlich die Adressen. Es folgt das Kennenlernen, der erste Kuss – und dann die Aufforderung, sich für den Mann zu prostituieren. Denn statt einer romantischen Liebesgeschichte erwartet die Betroffenen der blanke Horror. „Kolumne in der Wetzlarer Neuen Zeitung vom 3. Februar 2020“ weiterlesen

Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 3. Februar 2020

Es beginnt wie ein harmloser Flirt: In sozialen Netzwerken nehmen Männer Kontakt zu jungen Frauen auf. Es werden Komplimente gemacht, Fotos ausgetauscht, schließlich die Adressen. Es folgt das Kennenlernen, der erste Kuss – und dann die Aufforderung, sich für den Mann zu prostituieren. Denn statt einer romantischen Liebesgeschichte erwartet die Betroffenen der blanke Horror. Als „Loverboy-Methode“ bezeichnet das Bundeskriminalamt diese Masche; etwa jedes sechste Opfer von Menschenhandel zum Zwecke sexueller Ausbeutung wurde im Jahr 2018 auf diese Art und Weise zur Prostitution gezwungen. „Kolumne im Hanauer Anzeiger vom 3. Februar 2020“ weiterlesen

Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 1. Februar 2020

Es beginnt wie ein harmloser Flirt: In sozialen Netzwerken nehmen Männer Kontakt zu jungen Frauen auf. Es werden Komplimente gemacht, später Fotos ausgetauscht, schließlich die Adressen. Es folgt das Kennenlernen, der erste Kuss – und dann die Aufforderung, sich für den Mann zu prostituieren. Denn statt einer romantischen Liebesgeschichte erwartet die Betroffenen der blanke Horror. „Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten vom 1. Februar 2020“ weiterlesen