Rege Diskussion mit Schülern der Heinrich-Böll-Schule

DrLeikert-HBS19 (2) Zu einem Gespräch mit Schülerinnen und Schülern kam die Bundestagsabgeordnete Katja Leikert an die Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel. Mit den Jugendlichen diskutierte sie über aktuelle politische Themen und berichtete von ihrer Arbeit als Bundestagsabgeordnete. Rund 160 Schülerinnen und Schüler der Schule besuchen zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Ende Juni die Bundeshauptstadt und werden dort auch den Deutschen Bundestag besichtigen. Für den Besuch konnte Katja Leikert die Reisegruppe unterstützen und im Vorfeld mit allen Teilnehmern der Berlin-Fahrt in der Schule diskutieren. „Rege Diskussion mit Schülern der Heinrich-Böll-Schule“ weiterlesen

Fördermittel des Europäischen Sozialfonds für Schulen

Fünf Schulen im Wahlkreis profitieren vom ESF-Bundesprogamm zur Berufseinstiegsbegleitung

Wie Dr. Katja Leikert mitteilt, erhalten gleich fünf Schulen aus ihrem Wahlkreis Fördermittel aus dem ESF-Bundesprogramm zur Berufseinstiegsbegleitung. Die Georg-Büchner-Schule in Erlensee, die Werner-von-Siemens-Schule in Maintal-Dörnigheim, die Hanauer Tümpelgartenschule sowie die Elisabeth-Schmitz-Schule in Hanau-Wolfgang und das Schulzentrum Hessen-Homburg (ebenfalls Hanau) profitieren von dem Programm des Europäischen Sozialfonds (ESF).

„Fördermittel des Europäischen Sozialfonds für Schulen“ weiterlesen

„Vielfalt ist unser Qualitätsmerkmal“

20141011_Dr. Leikert Schulgarten 1
Dr. Katja Leikert besucht Eugen-Kaiser-Schule in Hanau

Die heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert (CDU) hat kürzlich die Eugen-Kaiser-Schule in Hanau besucht. Im Gespräch mit der Schulleiterin Claudia Borowski und weiteren Mitgliedern der Schulleitung konnte Leikert einen sehr positiven Eindruck von dem Engagement und der Vielfalt an der Eugen-Kaiser-Schule gewinnen.

„„Vielfalt ist unser Qualitätsmerkmal““ weiterlesen

Im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern

2014-09-11 Dr. Katja Leikert - Heinrich-Böll-SchuleDr. Katja Leikert besucht Projektwoche der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel

Einen Besuch hat die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert (CDU) der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel abgestattet. Auf Einladung von Schuldirektor Ernst Münz und Oberstudienrätin Gabriele Laas, konnte die Bundespolitikerin den Abschluss der Projektwoche der Schule begleiten. Die Heinrich-Böll-Schule ist eine integrierte Gesamtschule und eine von 125 UNESCO-Projekt-Schulen in Deutschland. In diesen Schulen wird besonderer Wert darauf gelegt, eine Kultur des Friedens zu vermitteln und zu Toleranz zu erziehen. UNESCO-Schwerpunkte sind mit den Themen Schutz der Umwelt, Schutz der Menschenrechte und Bekämpfung der Armut weltweit verbunden. Die Themen der Projektwoche lehnten sich an diese Schwerpunktsetzung an, wobei das Land Brasilien, angeregt durch die Fußball-Weltmeisterschaft, die dort stattfand, besonders im Fokus stand.

„Im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern“ weiterlesen

Politik erlebbar machen

2014-04-16_ Dr. Katja Leikert Expertengespräch 9B Kreuzburg (Medium)Dr. Katja Leikert zum Expertengespräch an der Kreuzburg

Auf Einladung der Klasse 9B besuchte die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Hanau, Dr. Katja Leikert (CDU), kürzlich das Franziskanergymnasium Kreuzburg. Im Mittelpunkt dieses Vormittags stand das 90minütige Expertengespräch mit den 26 Schülerinnen und Schülern, aber auch darüber hinaus konnte die Abgeordnete, u.a. im Gespräch mit Lernenden unterschiedlicher Jahrgangsstufen, noch weitere Einblicke in das aktuelle Leben an der Kreuzburg gewinnen.

Im Vorfeld der vergangenen Bundestagswahl erarbeitete sich die Klasse 9B im Politik- und Wirtschaftsunterricht unter Leitung ihres Lehrers, Alexander Kitzmann, das Thema „Wahlen und Parteien“ in einer über mehrere Monate dauernden Projektarbeit. Unter anderem war dies mit der intensiven Recherche der Ziele unterschiedlicher Parteien zur Bundestagswahl verbunden, aber auch mit den Mechanismen, die unser personalisiertes Verhältniswahlrecht dem Wähler zur Verfügung stellt (von beispielsweise Stimmsplitting über „taktisches Wählen“ im Hinblick auf die 5%-Hürde). Ziel des Projektes war die kompetente Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an einer möglichst authentisch simulierten „Bundestagswahl“ im Klassenverband. Gerade die Differenzierung der eigenen Wahlentscheidung im Hinblick auf Erst- und Zweitstimme und die Ziele der Direktkandidaten hinterließen bei den Lernenden noch eine Vielzahl von weiteren Fragen. Daher entschied die Klasse im Nachgang der realen Bundestagswahl, die gewählte Vertreterin des Wahlkreises, in dem auch Großkrotzenburg liegt, einzuladen.

Unter der kompetenten Moderation zweier Schüler begrüßte die Klasse in diesem Frühjahr nun die ehemalige Kreuzburgschülerin Leikert und diskutierte nicht nur Vor- und Nachteile unseres Wahlsystems. Die Schülerexperten aus verschiedenen Themenbereichen hatten sich für das Gespräch in ein Feld eingearbeitet und befragten die Politikerin nun auch zu Sachfragen aus z.B. Umwelt, Familie, Wirtschaft, Bildung oder Außenpolitik. Kontrovers wurde vor allem noch das aktuelle Thema Krim-Krise von Schülerseite angesprochen. Von besonderem Interesse waren allerdings auch Dr. Leikerts Erfahrungen in der Politik und ihr persönlicher Lebensweg, da sie von der achten bis zur dreizehnten Jahrgangsstufe selbst Schülerin an der Kreuzburg war und 1994 hier ihr Abitur ablegte. Aber auch ihre Biografie als politische Quereinsteigerin und Hochschullehrerin für Politologie zeigte den Schülern, dass stetes Interesse für das Politische später einmal dazu führen kann, selbst an hoher Stelle mitzuentscheiden.

2014-04-16_ Dr. Katja Leikert Expertengespräch 9B Kreuzburg2 (Medium)Die Schülerinnen und Schüler stellten noch viele Fragen, die Katja Leikert ausführlich und sehr persönlich beantwortete. Nach der langen und intensiven Vorarbeit empfand die 9B es besonders spannend nun noch einmal Politik so „real“ erleben zu können. Beeindruckt zeigte sich die Bundestagsabgeordnete vom Wissen der Schüler und der ausgesprochenen Professionalität, mit der die Klasse das Expertengespräch führte.

Anschließend fand noch ein Dialog zwischen Dr. Leikert und der Schulleitung statt, in dem u.a. über die aktuellen Entwicklungen an der Kreuzburg gesprochen werden konnte.

Besuch in der Bundeshauptstadt

Mit der Besuchergruppe der Otto-Hahn-SchuleSchulklasse der Otto-Hahn-Schule besucht den Deutschen Bundestag

Einen Besuch von Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse von der Hanauer Otto-Hahn-Schule hat jüngst die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert ermöglicht. Gemeinsam mit ihren beiden Lehrern, Karina Reul und Eberhard Schmidt, konnten die Jugendlichen das Reichstagsgebäude besichtigen und dabei neue Einblicke erhalten. Die persönlichen Erlebnisse bei einem solchen Besuch sind durch nichts zu ersetzen.

Die Berlinfahrt sollte in guter Erinnerung bleiben. Was der Besuchergruppe bisher nur aus dem Fernsehen bekannt war, konnte jetzt direkt erlebt werden, denn im Rahmen des Besuchs besichtigte die Gruppe auch die Kuppel des Reichstages. Zugleich nahmen die Schülerinnen und Schüler der Hanauer Schule die Möglichkeit wahr, einen Vortrag mit anschließender Diskussion zu führen, um mehr über die Arbeit und die Geschichte des Parlaments zu erfahren. “Es war ein sehr interessanter und spannender Besuch”, war von den Teilnehmern zu hören. Die Jugendlichen zeigten sich sehr interessiert und stellten viele Fragen.

„“Ich habe mich sehr gefreut, die Schüler der Otto Hahn-Schule als meine erste Besuchsgruppe im Bundestag aus dem Wahlkreis treffen zu können. Bereits während der Podiumsdiskussion im Wahlkampf in der Otto-Hahn-Schule hatte ich die Schüler als sehr interessiert an bundespolitischen Themen erlebt. Ich finde es großartig, dass sich die Lehrer neben ihrem Programm in der Schule dafür engagieren, ihren Schülern das politische Berlin zu zeigen.“, so Katja Leikert. Abschließend ermuntert die Abgeordnete auch andere interessierte Schulklassen und Besuchergruppen sich für einen Besuch des Deutschen Bundestages anzumelden.