Dr. Katja Leikert und Michael Reul besuchen Salztalklinik

23. Februar 2016

2016-02-11 Salztalklinik Foto 2

Einen gemeinsamen Besuch in der Salztalklinik in Bad Soden-Salmünster haben die Bundestagsabgeordnete und Spitzenkandidatin der CDU-Main-Kinzig zur Kreistagswahl am 6. März 2016, Dr. Katja Leikert, und der Landtagsabgeordnete Michael Reul, Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag, unternommen. Begleitet wurden beide von CDU-Vertretern der Kurstadt. Bei einem ausführlichen Austausch mit Verantwortlichen der Salztalklinik, Chefarzt Dr. med. Jürgen Grasmück und den Geschäftsführern Dieter Holk und Bernd Otto, informierten sich die Besucher über die aktuelle Situation und die besonderen Herausforderungen einer Rehaklinik.

Die Salztalklinik ist auf orthopädische und rheumatologische Rehabilitation spezialisiert. Nach einer Erweiterung im Jahr 2009 verfügt die Salztalklinik aktuell über 166 Betten und eine in diesem Zusammenhang mitgewachsene Arzt- und Therapieabteilung. Man wolle allen Patienten eine „Wohlfühl-Atmosphäre“ bieten, erläuterte Geschäftsführer Dieter Holk, verbunden mit kompetenter ärztlicher Versorgung und Zuwendung durch geschultes Pflege- und Therapiepersonal. Die Verweildauer der Patienten betrage in der Regel drei Wochen. Die Salztalklinik arbeitet intensiv an einer Stärkung der ambulanten und stationären Rehabilitationsmöglichkeiten, insbesondere im Bereich der Osteopathie, der Ergo- und Physiotherapie sowie der Rheumatologie. Durch ein starkes internes und externes Qualitätsmanagement sind die Verantwortlichen der Salztalklinik bestrebt die qualitativen Ansprüche an ihr Haus zu unterstreichen. Die Salztalklinik engagiert sich außerdem um eine qualitativ hochwertige Ausbildung von Studenten in den jeweiligen Gesundheitsberufen. Kooperation bestehen mit dem Olympiastützpunkt Hessen zur medizinisch-therapeutischen Betreuung hessischer Spitzensportler und mit der Fresenius Hochschule Idstein bei der Aus- und Weiterbildung von Studenten der Studiengänge Osteopathie, Physiotherapie, Ergotherapie und Physician Assistent sowie mit der Justus-Liebig-Universität in Gießen im Bereich des Studiengangs Sportwissenschaften.

Zur Stärkung des Standorts und zur Verbesserung der medizinischen Angebote für alle Patienten beteiligt sich die Salztalklinik mit weiteren Partnern an der Gründung des „Netzwerks für Gesundheit“. Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss von mehreren Rehakliniken, eines ambulanten Pflegedienstes sowie der Stadt Bad Soden-Salmünster zu einer Gesellschaft. Das Netzwerk versteht sich als regionaler Ansprechpartner für die medizinische Versorgung chronisch kranker Menschen. Durch die Bündelung von medizinischem Fachwissen werden der Bevölkerung neue Versorgungsformen geboten, die es an Umfang, Qualität und Indikationsbreite bisher nicht gegeben hat. Die Schwerpunkte und Aufgaben des Netzwerkes liegen primär in der Prävention, der ambulanten und stationären Rehabilitation und der ambulanten Pflege. Ziel ist eine qualitativ hochwertige und vor allem umfassende Versorgung.

Im Gespräch wurde außerdem der steigende Kostendruck auf die Rehakliniken angemerkt. Das Gesamtbudget für Rehakliniken im Gesundheitssektor liegt bei nur knapp über zwei Prozent. Die spezifischen Belange der Rehakliniken gerieten deshalb in der öffentlichen wie auch in der politischen Diskussionen etwas zu kurz. „Als Mitglied im Ausschuss für Gesundheit interessiere ich mich sehr für die direkten Schilderungen aus der Praxis. Ich bedanke mich bei Chefarzt Dr. med. Jürgen Grasmück und den Geschäftsführern Dieter Holk und Bernd Otto für das offene Gespräch und nehme wichtige Informationen für meine politische Arbeit mit“, kommentiert Katja Leikert ihren Besuchstermin.