Leikert und Kasseckert kämpfen weiter für Nordmainische S-Bahn

Der Bau der Nordmainischen S-Bahn wird von tausenden Pendlern im Rhein-Main-Gebiet seit Jahrzehnten herbeigesehnt. Seit ihrem Einzug in den Deutschen Bundestag arbeitet die Hanauer Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert hartnäckig an der Realisierung des Projekts. Bei einem Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dr. Gerhard Schulz, dem Vorstand für Netzplanung und Großprojekte der DB Netz AG, Prof. Dr. Dirk Rompf, sowie dem Leiter Großprojekte Region Mitte, Gerd Bolte, in Berlin warb Leikert gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen Heiko Kasseckert  erneut für das Großvorhaben. In der Vergangenheit hatten dazu bereits Gespräche mit dem damaligen Verkehrsminister Alexander Dobrindt und dessen Nachfolger Andreas Scheuer sowie dem hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir stattgefunden.

Die beiden CDU-Politiker wiesen in dem Termin eindringlich darauf hin, dass die Realisierung der Nordmainischen S-Bahn für die Entwicklung des Rhein-Main-Gebiets insgesamt und für den westlichen Main-Kinzig-Kreis rund um Hanau von herausragender Bedeutung sei.

„Die vom Bundesverkehrsministerium im Rahmen des neuen Bundesverkehrswegeplans initiierte Knotenstudie für den Bahnknoten Frankfurt muss jetzt endlich zu einer gesicherten Gesamtfinanzierung für das Projekt führen“, forderten Leikert und Kasseckert vor dem Hintergrund der seit 2007 laufenden Planungen für das Projekt. Die Vorstellung der Knotenstudie wurde nun für das IV. Quartal 2018 zugesagt.

Die enorme wirtschaftliche Stärke des Rhein-Main-Gebietes biete auch für Hanau und den westlichen Main-Kinzig-Kreis hervorragende Wachstumschancen. Um diese nutzen zu können, müssten aber schnell die infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen werden. Die Schaffung von Wohnraum und Arbeitsplätzen führe dabei automatisch zu einem höheren Verkehrsaufkommen, für das die bestehende Verkehrsinfrastruktur oftmals nicht mehr ausreiche. „Der drohende Verkehrsinfarkt im Rhein-Main-Gebiet wird durch den selbstverständlich ebenfalls notwendigen Ausbau von Straßenverbindungen alleine nicht abzuwenden sein. Dem ÖPNV kommt bei der Lösung dieses Problems eine Schlüsselfunktion zu. Gerade deshalb muss es uns in einer gemeinsamen Kraftanstrengung des Bundes, des Landes Hessen, der Deutschen Bahn AG und der weiteren Projektpartner gelingen, Großprojekte wie die Nordmainische S-Bahn nach jahrzehntelangen Diskussionen endlich umzusetzen“, appellierten Leikert und Kasseckert.

Wie die Bahn-Vertreter erläuterten, laufen derzeit parallel zur Finanzierung insgesamt drei Planfeststellungsverfahren mit dem Ziel, schnell Baurecht zu erhalten. Die Planfeststellungsverfahren sollen im Jahr 2019 abgeschlossen sein. Daran schließt sich unmittelbar eine erste Brückenmaßnahme an.  Die beiden Abgeordneten begrüßten die Bemühungen der DB Netz AG ausdrücklich, die Projektrealisierung auch auf diesem Wege beschleunigen zu wollen.

Als richtigen Schritt bezeichneten Leikert und Kasseckert die Erhöhung der Bundesmittel für die Verkehrsinfrastruktur auf 14,1 Milliarden Euro durch die unionsgeführte Bundesregierung, was einem Aufwuchs von 40 Prozent innerhalb von vier Jahren bedeutet. Auch das Land Hessen stellt den Verkehrsverbünden in den nächsten fünf Jahren mehr als 4 Milliarden Euro für den Ausbau des ÖPNV-Angebotes zur Verfügung. Diese Mittel sollen mindestens verstetigt werden. Gleichzeitig werde man mit dem von Heiko Kasseckert bereits seit langem geforderten Planungsbeschleunigungsgesetz die Prozesse verschlanken, um künftig Infrastrukturprojekte schneller umsetzen zu können.

Kasseckert und Leikert werden weiter am Ball bleiben und auf die vereinbarten Termine für die nächsten Schritte drängen, um die dringend notwendige gesicherte Gesamtfinanzierung für das Projekt sicherzustellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.